Historie der Windmühle

Die Ge­schich­te der
Wind­müh­le Ful­da

windmuehle partykneipe fulda
Seit 1991 ist die Partykneipe Windmühle in Fulda wieder geöffnet.

Um 1550

Der Bürgermeister aus der Schmiedezunft Valentin Kayser erbaut die Windmühle, die zur damaligen Zeit zunächst als Schmiede genutzt und das “Eckhaus beim Kayserkumpf” genannt wird. Bei Renovierungsarbeiten im Jahr 1991 wird wissenschaftlich festgestellt, dass die ältesten Balken des Hauses aus dem Jahr 1347 stammen.

Um 1700

Neben der Schmiede wird auch noch ein kleines Wirts- und Schankhaus eingerichtet, ein willkommener Zeitvertreib beim lange dauernden Beschlagen der Pferde.

1866

Das inzwischen schon zum Gasthaus gewordene Gebäude geht in den Besitz von Johann Ludwig Reinhard über. Er gibt ihm den bis heute geltenden Namen “Gasthaus zur Windmühle”.

1913

Die Eheleute Emil und Rosa Schuchert übernehmen die Windmühle. Unter ihrer fürsorglichen Leitung wird aus dem Gasthof ein Hotel und Restaurant, dessen Name über die Region hinaus bekannt wurde.

1972

Der heutige Eigentümer ersteigert das Gebäude. Seit dieser Zeit beherbergt das Haus eine stadtbekannte Kneipe, in der sich junge und junggebliebene Gäste zu gepflegten Getränken treffen.

1991

Windmühlen-Wirt Frank Götte hat die Kneipe 1991 offiziell wiedereröffnet.

Unter erheblichem Aufwand wird die Windmühle komplett saniert und renoviert. Nachdem sie knapp zwei Jahre geschlossen war, wird die Kneipe offiziell am 01.09.1991 vom heutigen Pächter Frank Götte und seiner Ehefrau Kristin eröffnet. Das Gebäude gehört bis heute zu den schönsten und ältesten Fachwerkhäusern Fuldas.

2016

25 Jahre Windmühle: Mit einem Auftritt der Fuldaer Live-Band Mambo Kingx haben die Gäste und das Thekenteam um Windmühlen-Wirt Frank Götte bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Osthessen-News hat darüber berichtet und tolle Fotos gemacht.